Presse und News

03.06.2008 | Stellungnahme der WBG zu Altpapierentsorgung im Landkreis Helmstedt

Wir haben die Fa. Cohrs telefonisch aufgefordert, von unseren Grundstücken sämtliche Sammeltonnen zu entfernen. Ausschlaggebend waren für uns zwei Gründe: Zum einen distanzieren wir uns von der Vorgehensweise der Fa. Cohrs. Selbst wenn sie nach derzeitiger Rechtsprechung mit dem Ziel der Wettbewerbsförderung wohl nicht zu beanstanden ist, hätten wir eine weniger aggressive Strategie sowie eine vorherige Information der Eigentümer begrüßt. In vielen Fällen ist gar nicht klar, wie die teilweise große Menge an Tonnen dauerhaft aufgestellt werden soll.

Zum anderen möchten wir im Sinne unserer Mieter eine Erhöhung von Müllgebühren im Landkreis vermeiden. Die Erlöse aus der Altpapiersammlung sind fester Bestandteil der Kalkulation der Abfallentsorgungsgebühren. Wenn diese Erlöse nicht an den Landkreis sondern an ein Privatunternehmen außerhalb der Region gehen, fehlen wichtige Einnahmen, die durch andere Kostenpunkte der Abfallgebühren aufgefangen werden müssen.

Die WBG bekennt sich klar zur Region Helmstedt und zur Zusammenarbeit mit den Kommunen und dem Landkreis und setzt sich für die Belange seiner Mieter ein.

Um unseren Mietern die Service-Verbesserung einer Papiertonne, die insbesondere bei kleinem Papierkram und Verpackungsresten von Vorteil ist, zukommen zu lassen, werden wir seitens der WBG in Abstimmung mit dem Umweltamt die Fa. Smiton als Auftragnehmer des Landkreises Helmstedt beauftragen, unsere Objekte so schnell wie möglich mit Papiertonnen zu versorgen.




Startseite     Impressum     Sitemap     Seite drucken    
WBG GmbH    Südstraße 22    38350 Helmstedt   Tel.: 05351 399 688 1-0    Fax: 05351 399 688 1-52    E-Mail: dialog@wbg-helmstedt.de